FAQ

Erinnerungen an mich - Geschichten meines Lebens„Erzähl´doch mal wie´s war …“
Antworten auf Fragen zum LebensSterne-Film

Lesen Sie hier, welche Fragen andere bewegen,
und wie wenig Aufwand es für Sie ist,
Ihren LebensSterne-Film zu machen.

Was soll ich schon erzählen? Mein Leben war/ist doch gar nicht so interessant.

Jedes Leben ist bunt und vielfältig und jedes Leben ist es wert, aufgezeichnet und bewahrt zu werden. Können sich Ihre Kinder und Enkel wirklich vorstellen, wie Sie gelebt haben? Vorkriegs-, Kriegs- und die Nachkriegsjahre sind für die heutige Jugend überhaupt nicht fassbar. Ein Leben ohne Fernsehen, PC, Handy und Facebook? War das wirklich möglich? Neben dem technischen Fortschritt hat sich auch die Gesellschaft verändert. Die sexuelle Revolution, der Fall der Mauer, das Verhalten in Schule und Studium, das wöchentliche Autowaschen, überhaupt die Statussymbole, und es wurde ganz selbstverständlich geraucht…..

So Vieles hat sich inzwischen weiter entwickelt und Sie können aus diesen Zeiten eigene Erlebnisse erzählen. Und an Ihren Emotionen werden alle erkennen, dass Sie es wirklich erlebt haben. Nachlesen kann jeder, aber echte Erlebnisse erzählt zu bekommen, das ist authentisch und macht Gänsehaut!

Wie bereite ich mich vor?

Zuerst führen wir ein Vorgespräch bei Ihnen Zuhause. Unverbindlich und kostenlos! Dabei gehen wir in aller Ruhe den Ablauf durch, ich mache Sie mit dem Equipment vertraut und Sie zeigen mir, wo Sie gerne aufgenommen werden wollen. Dabei erzählen Sie mir schon etwas aus Ihrem Leben. Wir sprechen darüber und stimmen uns ein.

Danach lasse ich Sie ein paar Tage allein, in denen Sie in Ihren Erinnerungen schwelgen und Ihre wichtigen Lebensstationen noch einmal durchleben. Dabei helfen Ihnen Ihre Fotosammlungen, Tagebücher und ggf. Musikstücke, Urkunden oder sogar eigene, alte Filme. Zum verabredeten Termin komme ich dann zu Ihnen und wir nehmen in aller Ruhe den Film auf.

Muss ich vollständig und chronologisch erzählen?

Nein, denn ich erstelle für Sie keine Biografie, sondern Geschichten aus Ihrem Leben und von Ihren wichtigen Lebensstationen. Dunkle Flecken brauchen nicht erwähnt zu werden, und keine Angst, es erfolgt auch keine Nachprüfung! Sie erzählen mir das in die Kamera, was Ihnen wichtig ist und was Sie gerne Ihren Lieben mitteilen und überliefern wollen.

Wer/was ist im Film zu sehen?

Die Hauptperson und der Star dieses LebensSterne-Films sind ausschließlich Sie selbst. Ich höre Ihnen mit der Kamera zu und bin Ihr Regisseur und Ermutiger, komme aber im Film nicht vor. Sie erzählen Ihre Erinnerungen so, wie Ihnen „der Schnabel gewachsen ist“, denn das macht Sie authentisch und lebendig. Und wenn mal etwas daneben geht (Sie verheddern sich oder husten oder versprechen sich), dann drehen wir die Szene halt noch einmal. Es gibt dabei keinen Zeitdruck.

Wie und wo wird das Video aufgenommen?

Wie und wo Sie aufgenommen werden, das bestimmen Sie selbst. Einen Teil im Sessel, ei-nen Teil im Garten oder im Hobbykeller oder in der Küche…. Und welche Kleidung Sie dabei tragen, ebenfalls. Verschiedene Orte können auch verschiedene Kleidung erfordern. Oder verschiedenen Schmuck oder sonstige Accessoires. Ich berate Sie dabei gerne.

Möchten Sie gemeinsam mit einem Partner erzählen, gehört eine vorherige Abstimmung dazu. Ggf. macht es dann auch Sinn, dass ich mit 2 Kameras aufzeichne, damit auch jeder „zu seinem Recht“ kommt.

Wer sieht den Film?

Vertraulichkeit garantiert! Dafür stehe ich ein. Nur Sie als Auftraggeber erhalten den LebensSterne-Film. Bei mir bleiben weder Kopien noch Aufzeichnungen oder Fotos zurück. Eine auszugsweise Veröffentlichung erfolgt nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung.

Wie lange dauert es, bis der Film fertig ist?

Das Vorgespräch bei Ihnen Zuhause wird etwa 2 Stunden in Anspruch nehmen. Darauf folgt Ihre individuelle Vorbereitung. Die Filmaufnahmen dauern dann ca. 4 Stunden, in denen ich ggf. auch Fotos, Urkunden, Bilder etc. aufnehme. In den nächsten Tagen erstelle ich dann eine Filmfassung, die ich Ihnen zukommen lasse.

Falls sinnvoll, weise ich dabei auch darauf hin, dass weitere Fotos eingebunden werden sollten oder auch eine Filmszene neu gedreht werden könnte. Ihre Änderungswünsche integriere ich dann und erstelle den fertigen LebensSterne-Film, den Sie exklusiv von mir erhalten. Die Zeitspanne von der Filmaufnahme bis zum fertigen Film wird ca. 4 Tage dauern.

Was kostet so ein Film?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Dazu sind die Anforderungen an den Film zu unterschiedlich. Ein LebensSterne-Film mit einer 1stündigen Dauer und der Integration von ca. 20 Fotos kostet ca. 400,-€. Zusätzliche Umsatzsteuer wird derzeit nicht erhoben. Bei größeren Projekten (längere Erzähldauer, mehr Fotos, Einbindung alter Filme etc.) be-sprechen wir vorher, wie ich den zusätzlichen Zeitbedarf sehe und welche Auswirkungen das auf den Endpreis hat.

Ich habe noch alte Fotos und Filme, die hineingehören. Geht das?

Fotos gehören selbstverständlich in den Film. Gerade Babyfotos, Fotos von den Eltern, den Großeltern, der Hochzeit, den Kindern oder auch von wichtigen Ereignissen geben dem Le-bensSterne-Film seine richtige Würze.

Sehr gut könnte auch eine Serie von Fotos passen, die von Musik („mein Lied“) untermalt wird. Die Fotos kommen dann als Über- oder Ein-blendung auf den Film. Die Einbindung alter, vorhandener Filme ist dann kein Problem, wenn diese in digitaler Form vorliegen. Ansonsten muss noch der Digitalisierungsprozess bei einer externen Firma durchgeführt werden.

Ich möchte von früher erzählen, bin aber nicht mehr wirklich fotogen. Wie geht das?

Das ist eine Frage, die immer wieder gestellt wird. Sie haben Recht: jemanden im Film zu zeigen (und das noch über eine Stunde), der krank ist oder bettlägerig, würde ich nur auf wirklich besonderen Wunsch vornehmen, denn wer will wirklich so den Kindern, Enkeln und Freunden in Erinnerung bleiben?

In solchen Fällen bietet sich eine Tonaufzeichnung an. Zu den authentisch erzählten Geschichten und Lebenserinnerungen können dann Fotos oder alte Filme eingespielt werden, oder auch Musik. Also eine Fotoshow mit kleinen Filmeinsprengseln. Damit ist gewährleistet, dass Erinnerungen und Person lebendig blei-ben, ohne dass die Krankheit sichtbar wird.

Für mich spielen bestimmte Musikstücke eine wichtige Rolle. Können die in den Film?

Aber ja! In Ihrem LebensSterne-Film soll alles enthalten sein, was Sie als Person ausmacht und was Ihnen im Leben wichtig ist. Bei den Musikstücken ist natürlich Voraussetzung, dass diese entweder aus dem Internet heruntergeladen werden können oder dass Sie über ei-ne akzeptable Aufzeichnung verfügen.

Ich möchte gerne Auszüge auf meiner Feier/Jubiläum präsentieren. Helfen Sie mir dabei?

Diese zusätzliche Dienstleistung biete ich gerne an. Ich kann Ihnen jederzeit einen Extrakt aus dem LebensSterne-Film anfertigen und dazu – alleine oder gemeinsam mit Ihnen – die für Sie wichtigen Ereignisse den Gästen erzählen.

Gegebenenfalls lässt es sich auch in eine „Märchenumgebung“ verpacken. In Kürze werde ich mein Zertifikat als Goldmund-Erzähler erwer-ben, so dass Sie sicher sein können, dass „Ihre“ Geschichten auch standesgemäß Ihrem Publikum präsentiert werden.

Wenn Sie jedoch Ihre wichtigen Lebensstationen selbst vortragen möchten, helfe ich Ihnen gerne bei der Vorbereitung und halte mich bei der Präsentation ggf. im Hintergrund. Die daraus entstehenden zusätzlichen Kosten werden wir vorher besprechen.

Für eine Lebenserzählung bin ich noch zu jung. Welche Möglichkeiten bieten Sie noch?

Ein LebensSterne-Film setzt nicht voraus, dass Sie sich auf der Zielgeraden Ihres Lebens befinden. Ganz im Gegenteil. Es gibt so viele Themen, über die es sich zu sprechen lohnt und die sonst teilweise ins Vergessen geraten. Auch Sie haben schon so Vieles erlebt, Dinge angepackt, Erfolge verzeichnet! Welche Träume wollen Sie noch wahrmachen?

Was hat Sie bisher angetrieben und was treibt Sie weiter an? Worauf sind Sie stolz, worauf neugierig? Erinnerungen und Träume verändern sich. Jetzt die Erinnerungen und Wünsche schildern und in 10 Jahren Rückschau halten. Beispiele: Zur Hochzeit dem Partner einen LebensSterne-Film über die Zeit vor dem Ken-nenlernen schenken / Die eigene Hobbywelt lebendig werden lassen. Tanzen, turnen, zaubern, sportliche Erfolge, musizieren ….. jetzt direkt im Film verankern. / Erfolge und Misserfolge beim Aufbau der eigenen Firma festhalten. Wer hat unterstützt, wer gebremst? / Der Hausbau im Film dokumentiert, mit echten Emotionen. / Große, wichtige Momente im Le-ben lebendig erzählen. Wie haben Sie z.B.: die Grenzöffnung erlebt? Usw. Gerne kann ich Sie dabei in einem unverbindlichen und kostenfreien Gespräch beraten.

Kann ich einen LebensSterne-Film über die Entwicklung meiner Firma drehen lassen?

Selbstverständlich! Gerade der Aufbau und die Fortführung einer eigenen Firma verlangt ein Höchstmaß an Engagement. Da bleibt wenig Zeit, um Rückschau zu halten. Und wenn die Firma dann später in andere Hände übergeht, ist die Firmengeschichte eher unwichtig, weil wieder vieles anderes zu tun und zu erklären ist.

Deshalb ist es sinnvoll (vielleicht sogar notwendig), sich ein paar Stunden Zeit zu nehmen und den Werdegang mit Rücken- und Gegenwind auf einem LebensSterne-Film zu dokumentieren und damit dem Firmenarchiv den wichtigsten Baustein hinzuzufügen. Was waren die ersten Ideen und Träume? Wer hat geholfen, wer eher gehindert? Welche Schwierigkeiten mussten überwunden werden, wo stand es „Spitz auf Knopf“? Alte Fotos und Dokumente können jetzt noch eingebracht werden, später sind sie vielleicht verloren. Es ist doch Ihr Lebenswerk!

Gibt es auch Geschenkgutscheine?

Aber sicher. Diese können gerne bei mir angefordert werden. Es muss nur für den Fall eine zusätzliche Regelung gefunden werden, falls das Minimum (eine Stunde Film mit ca. 20 Fotos für 400,-€) überschritten wird.

Man kann Erinnerungen vergessen. Aber stimmt es, dass sich Erinnerungen verändern?

Ja, das ist inzwischen sogar wissenschaftlich bewiesen. Eine Erinnerung bleibt nur dann un-verändert, wenn wir uns nicht daran erinnern. Klingt irgendwie falsch. Ist es aber nicht, wie zuletzt Forschungen der US-Psychologin Elizabeth Loftus bewiesen haben.

Der Mensch neigt dazu, die eigenen Gedächtnisinhalte nicht nur auf zu hübschen, sondern auch zu er-gänzen oder sich Dinge einreden zu lassen, die in der eigenen Vergangenheit gar nicht vor-kamen. Und diese Veränderungen gehen in das autobiografische Gedächtnis ein und wer-den damit zu „echten“ Erinnerungen. Mir ist es selbst gerade ebenso ergangen, als ich mei-ne Zeit als Schachspieler und Jugendbetreuer nach 25 Jahren wieder in Erinnerung gerufen habe. Dazu hatte ich in alten Partien, Fotos und Heften geblättert.

Zu meinem eigenen großen Erstaunen, hatte ich einige Ereignisse und Personen völlig vergessen und andere Erlebnisse hatte ich tatsächlich falsch in meiner Erinnerung. Ein wenig schockiert über mich selbst, war ich dann schon. Aber es zeigt, dass Nichts immerwährenden Bestand hat. Und deshalb wäre es – auch und gerade für einen selbst – sinnvoll, abgeschlossene Lebensabschnitte zu dokumentieren. Am einfachsten und bequemsten wäre ein LebensSterne-Film.

Was genau bedeutet Ihre Vertrauensgarantie?

Für meine Vertrauensgarantie stehe ich ein. Alles, was Sie mir über Ihr Leben in die Kamera erzählen oder mir mündlich oder schriftlich von sich mitteilen, werde ich nur dann verwenden, wenn Sie es ausdrücklich so wollen. Nach dem Filmabschluss werde ich alle Unterlagen bei mir löschen und nur Sie alleine erhalten den fertigen Film oder vorher schon Teile davon.

Kann ich auch gemeinsam mit meinem Partner in die Kamera erzählen?

Ja, auch das ist möglich. Das kann den LebensSterne-Film auch sehr lebendig und authentisch werden lassen. Allerdings kann es auch zu potentiellen Konflikten kommen, wenn die Erinnerung an gemeinsame Erlebnisse und Gefühle verschieden sind (und das werden sie sein!). Es könnte hilfreich sein, wenn ich dabei die Moderation übernehmen würde, also – zumindestens als Stimme aus dem Off – im Film auftauchen würde. Das gemeinsame Erzählen kann ein wirkliches Highlight sein, muss aber gut vorbereitet werden.

Ich habe Angst vor den Gefühlen, die eine Reise in meine Vergangenheit auslösen wird.

Neben dem zeitlichen Aufwand (Vorgespräch, Stöbern in den Schätzen der eigenen Erinnerungen, Überlegungen, was erzählt werden soll) kommt auch die Komponente der Gefühlswelt hinzu.

Bitte unterschätzen Sie Ihren seelischen Aufruhr nicht. Wenn Sie sich klar werden, wo Sie jetzt stehen, dann gehört auch dazu, zu wissen, warum Sie jetzt so sind, wie Sie sind. Rücken- und Gegenwind, positive und negative Ereignissen rücken wieder in den Vordergrund und damit sind untrennbar Ihre Gefühle verbunden.

Die Zeitreise, die Sie vor sich haben, ist sehr spannend, aber auch sehr aufwühlend. Vielleicht kommt wieder etwas „hoch“, was Sie längst begraben wissen wollten. Aber vielleicht kommen auch die Gedanken wieder, dass Sie schon immer etwas „gerade rücken“ oder „wieder gut machen“ wollten. Dann wäre jetzt die Zeit dazu.

 

Konnte ich Ihre speziellen Fragen hier noch nicht beantworten? Dann senden Sie mir bitte eine kurze Nachricht (gleich hier) oder rufen Sie mich an unter 08071-9227445.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Ich stimme zu, dass meine Daten zum Zwecke der Beantwortung der Anfrage übertragen und gespeichert werden.

 

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.